Online-Lotto: Fast 70 Prozent der Spieler sind Männer

Mehr als zwei Drittel der gut eine Million Lotto24-Kunden sind Männer. Das ergab eine Analyse von Lotto24, führender deutscher Anbieter staatlicher Lotterien im Internet, zum Tippverhalten weiblicher und männlicher Lottospieler.

Bild: IngImage

Demnach sind 68,5 Prozent der Lotto24-Spieler männlich, nur 31,5 Prozent sind weiblich. Männer bilden aber nicht nur die zahlenmäßig größte Gruppe der Lottospieler, sie tippen auch häufiger und investieren mehr Geld: So spielen Männer durchschnittlich 31,5-mal im Jahr und geben je Lottoschein 13,03 Euro aus, Frauen dagegen spielen durchschnittlich nur 20,5-mal für 11,43 Euro je Lottoschein.

Auch in anderen Bereichen zeigen sich Unterschiede im Tippverhalten zwischen den Geschlechtern – beispielsweise bei den Uhrzeiten: Während der Feierabend zwischen 15 und 18 Uhr bei beiden die beliebteste Zeit fürs Lottospielen ist (Männer: 31,3 Prozent, Frauen: 28,4 Prozent), gehört den Frauen im Allgemeinen eher der Vormittag, den Männern dagegen der Nachmittag und Abend. Mehr als die Hälfte (50,3 Prozent) der Frauen spielen zwischen 6 und 15 Uhr (Männer: 46,3 Prozent), die meisten Männer (50,8 Prozent) tippen zwischen 15 und 0 Uhr (Frauen: 47,5 Prozent).

Der beliebteste Wochentag, um Online-Lotto zu spielen, ist für beide Gruppen der Freitag: Hier gibt jeweils fast ein Drittel – 32,5 Prozent der Männer und 30,9 Prozent der Frauen – ihren Spielschein ab. Am Wochenanfang (Montag bis Mittwoch) spielen vor allem Frauen (35,9 gegenüber 32,6 Prozent), während am Wochenende (Freitag bis Sonntag) wieder die Männer dominieren (54,5 gegenüber 51,6 Prozent).

Zudem erweisen sich Frauen eher als Last-Minute-Tipper: Spielen 60 Minuten vor Spielschluss noch mehr Männer als Frauen (41,1 Prozent zu 39,6 Prozent aller Spieler, die in der letzten Stunde ihren Tipp abgeben), kehrt sich das Verhältnis in den letzten 40 Minuten vor Spielschluss mit 60,4 Prozent bei den Frauen und 58,9 Prozent bei den Männern um.