Joanna

Joanna, deren Traumbody bereits über 100 Titelseiten internationaler Magazine schmückte, kam in Warschau zur Welt. Als sie gerade mal fünf Jahre alt ist, wanderten die Krupas in die USA aus.

FOTOS: IAN SCOTT - INTERVIEW: SEBASTIAN BÜTOW

In einfachen Verhältnissen wächst Joanna in Chicago auf, nach der Schule wagt sie sich nach Los Angeles, um als Model durchzustarten. Mit Erfolg, ihr gelingt eine Weltkarriere. Ein US-Magazin adelt sie als "bestes Bikinimodel der Welt", sie bekommt Gastauftritte in Comedy-Sendungen und Blockbustern wie "Planet der Affen" und "Natürlich blond". Weil sie mehr ist als ein Model, nämlich ein witziges Entertainment-Talent. Nebenbei engagiert sich Joanna auch für die Tierschutz-Organisation PETA. Und als sie spektakuläre Auftritte in "Dancing with the Stars" hat, wird sie danach durch alle Late-Night-Shows gereicht.

Joana Krupa ist ein völlig uneitler Star, der über sich selbst lachen kann - und manchmal sogar mitweint. 

Joanna, darf ich JoJo sagen?

Klar! Alle Freunde nennen mich so, und wenn ich Platten auflege, bin ich DJ JoJo. In L. A. lege ich nämlich ab und zu Hip-Hop auf! 

Du ziehst gerne durch die angesagten Clubs von L. A. Welchen Stars bist du dort zuletzt begegnet?

Neulich hatte ich eine ziemlich unschöne Begegnung mit Paris Hilton. Ich war mit vielen Freunden im „Elements“, wir hatten dort unser eigenes VIP-Eckchen. Dann kommt Paris samt ihrer Schwester und ihrer Entourage hereinspaziert, sieht uns und brüllt: „Schmeißt diese f...ing hässlichen Mädchen raus!“ Sie meinte uns! Wir hatten ihr nie etwas getan!

Und, wurdet ihr rausgeschmissen?

Zum Glück nicht. Der Besitzer kam zu mir und sagte, er würde mich niemals rauswerfen. Ich kann Paris nicht ausstehen.

Hast du noch mehr Zickenstorys auf Lager?

Es ist schon eine Weile her, da hat Lindsay Lohan meine Schwester einfach auf der Tanzfläche umgeschubst. Aber was soll’s - diese Frau hat echt Probleme ...

Deine jüngere Schwester Marta ist auch verdammt hübsch.

Oh ja. Sie ist die brünette Version. Ich hätte sie gerne viel öfter in meiner Nähe - denn im Kampf gegen die Hilton-Schwestern könnte ich sie gut gebrauchen (lacht)!

Wärst du gerne mal ein Kerl, so für einen Tag?

Das wäre wirklich mal eine interessante Erfahrung. Ich würde gerne wissen, was mit einem männlichen Gehirn passiert, wenn eine schöne Frau vorbeiläuft. Und ich würde gerne erleben, wie es sich anfühlt, wenn die kleine Maschine da unten anfängt zu arbeiten.