Playbrush: Zahnbürste wird zum Spiele-Controller im Badezimmer

Nach Österreich und Großbritannien startet Playbrush - ein Zahnputzaufsatz für manuelle Handzahnbürsten - nun auch in Deutschland durch. Das digitale Gadget passt auf nahezu jede Kinderzahnbürste und verwandelt diese in einen Spiele-Controller.

Zähneputzen soll schließlich Spaß machen :-) Bild: IngImage

So können Kinder während des Zähneputzens Spiele-Apps durch ihre Putzbewegungen steuern und dabei gleichzeitig ihre Zahngesundheit verbessern. Die Playbrush wurde vom gleichnamigen Start-up entwickelt und mit über 300 Kindern getestet.

Das in Österreich und Großbritannien entwickelte Produkt wird in Österreich hergestellt. Paul Varga, Gründer und CEO von Playbrush, blickt zurück: "Inspiriert wurden wir von meinem Taufkind Louis, der - wie die meisten Kinder ‒ ungern Zähne putzt. Dies führt nicht nur zu mühsamen Diskussionen mit den Eltern, sondern langfristig auch zu schmerzhaften Zahnarztterminen und erhöhten Behandlungskosten. Playbrush ist es jedoch gelungen, Louis jeden Tag zweimal für zwei Minuten zum gründlichen Putzen ins Badezimmer zu locken."

Für Playbrush wird ein eigens programmierter Algorithmus eingesetzt, der die Zahnputzbewegungen während des Putzens misst, auswertet und in Spiele für iOS und Android-Apps übersetzt. Dies bedeutet nicht nur, dass Kinder mit ihren Putzbewegungen einen Spiele-Avatar steuern, sondern auch danach detailliertes Putzfeedback erhalten.

Bis dato wurden drei Spiele der Utoothia-Serie entwickelt, die auf unterschiedliche Altersgruppen abzielen (3‒12 Jahre).