Subnautica: Tauchen bis die Luft ausgeht

Unknown Worlds Entertainment, der unabhängige Entwickler und Publisher von Natural Selection und Natural Selection 2 hat nun sein neues Game Subnautica auf Steam und Arc veröffentlicht. Wir haben es für Euch angespielt.

Concetart aus Subnautica

In diesem Unterwasser-Open-World-Abenteuerspiel musst du einen riesigen Ozean auf einer fiktiven Sci-Fi-Welt bei Tag und bei Nacht erkunden und die Begegnung mit geheimnisvollen Kreaturen, die tief unter der Wasseroberfläche lauern, überleben. Konkret: Nach einer Bruchlandung auf einem unbekannten Planeten musst du eine große Vielzahl von Organismen erkunden, Rohstoffe sammeln, Dinge zusammbauen und vieles  mehr, um das Spiel zu spielen. Sammeln, bauen, überleben - und das beim virtuellen Tauchen: das macht richtig Spaß!

Nach und nach kannst du mit der entsprechenden Ausrüstung immer weitere Kreise ziehen und Dinge entdecken in der riesigen, liebevoll designten Unterwasserwelt. Dabei spielt der Auf- und Ausbau deiner Unterwasserbasis eine wichtige Rolle: Du kannst zwischen zahlreichen Modulen und Komponenten wählen, um eine perfekt optimierte Basis aufzubauen und sie mit Einrichtungsgegenständen, Fahrzeugstationen, Observatorien und noch vielem mehr auszustatten.

Und wem es zu einfach ist: Für den ultimativen Nervenkitzel gibt es einen Hardcore-Modus, bei dem die Spieler nur ein Leben haben und keine Warnungen bei Sauerstoffmangel erhalten. Für einfache Ozeanerkundungen, ohne dabei ständig ums Überleben kämpfen zu müssen, gibt es dagegen den Kreativmodus.