lax-o-mat: zwischen Techno und Electropunk

Lax-o-mat will mehr sein als ein Projekt elektronischer Musikproduktion. Die Mitglieder von lax-o-mat verstehen sich als klassische Band.

Dies geschieht mit dem Wunsch, Genre-Grenzen zu überschreiten, abwechslungsreiche und experimentierfreudige Songs zu schaffen, die dennoch eingängig sind. Häufig fließen hierfür Vocals von unterschiedlichen Gastsängern in ihre Produktion ein. Bei der Komposition ihrer Tracks steht oft die Rhythmik und Tanzbarkeit im Vordergrund, doch eigentlich geht es um die Verliebtheit in Sounds und Stimmungen.

Fans von lax-o-mat beschreiben ihre Live-Performance als tanzbaren Brachial-Elektro. Sie selbst bezeichnen sich als IDM-Musiker mit Anlehnungen an Drum’nBass, Dubstep oder Dancehall.

Die neue EP von lax-o-mat präsentiert zwei Tracks, die durch schnelle Stimmungswechsel "ein sofortiges Clubgefühl" erzeugen. Mit einem Remix des lax-o-mat Hits Fuggii krönt Chris Wayfarer diese Idee. Eine Musik irgendwo zwischen Techno und Electropunk ...