LIKE-Online testet den neuen Firestone Roadhawk

Barcelona – traumhafte 27 Grad und keine Wolke am Himmel! Schade, für das was wir vorhaben nicht die idealsten Bedingungen … Wir wurden eingeladen zum testen des neuen Firestone Roadhawk.

Mit dem Roadhawk präsentiert Firestone einen neuen Pkw-Reifen, der sowohl Langlebigkeit als auch Sicherheit in einem verkörpert. Damit will Firestone den europäischen Markt für Reifen im mittleren Preissegment revolutionieren. Eine der Stärken des neuen Roadhawk ist sein spezifisches Laufflächendesign, das für die optimale Leistung bei Nässe entwickelt wurde. Während einer rund zweistündigen Probefahrt durch die Berge Kataloniens, konnten wir bereits ein Fahrgefühl für den neuen Reifen entwickeln.

Zum Testen der Regeneigenschaften wurden wir dann auf eine kleine Rennstrecke geleitet - die Parcmotor Castellolí.

Ein paar Eindrücke vom Event & dem neuen Reifen:


Kurven fahrt mit Aquaplaning:

Begonnen wurde mit einer zügigen Fahrt von 90 km/h durch eine S-Kurve, Aquaplaning inklusive. Ziel war es, alle vier Räder an die Grenze der Belastung zu bringen, kurz vorm Ausbrechen! Um ein Vergleich zu haben, wurde der gleiche Test noch einmal mit einem Mitbewerber-Reifen unternommen.

Vollbremsung im Trockenen:

Die nächste Station war relativ simpel – jeder kennt Sie aus der Fahrschule (bei einigen ist es auch schon zu lange her ;-)). Eine klassische Vollbremsung oder auch Gefahrenbremsung genannt, diesmal auf trockenem Asphalt. Beschleunigt wurde auf knapp über 110 km/h. Danach folgte eine Vollbremsung, Durchschnittswerte waren hier rund 37 Meter mit dem Roadhawk. Der Mitbewerber musste hier den Kürzeren ziehen, im Durchschnitt waren die Bremsstrecken jedes mal 2-3 Meter länger.

Im Kreis fahren:

Die letzte Station simulierte das schnelle Fahren im Kreis bei regnerischen Bedingungen. Ziel war es, trotz der 1-2G Kräfte und trotz der schlechten Straßen-Bedingungen ein sicheres Gefühl für den Reifen zu haben. Auch hier erfolgte der Test mit dem Roadhawk und einem Mitbewerber – obwohl beide gleich auf waren, was den Grip anging. Wir hatten doch eine vibrationsärmere und dadurch bessere Drive-Experience mit dem Firestone.

Anschließend gab es für alle Beteiligten noch ein kleines Rennen auf der anliegenden Kart-Strecke!

Am Abend, wurden dann alle aufgenommenen Eindrücke beim Primavera-Sound-Festival verarbeitet – wir hatten super Spaß!

Ihr wollt noch mehr über den Reifen erfahren? 

Der Firestone Roadhawk erzielt auch Bestwerte in Sachen „langlebiger Performance“. Unabhängige Tests vom TÜV SÜD dokumentieren, dass der Reifen bei Nässe und einem Kilometerstand von über 20.000 Kilometern den Wettbewerbern gegenüber einen erheblich geringeren Verschleiß aufweist. Im Vergleich zu seinem Vorgänger Firestone TZ300 liegt die Abnutzung des Roadhawk sogar noch 20 Prozent darunter.

Darüber hinaus bietet der Aufbau des neuen Reifens eine leichtgewichtige Karkasse, die auf einen geringen Rollwiderstand abzielt und somit für einen niedrigen Kraftstoffverbrauch sorgt.

Der neue Firestone Roadhawk wird in einem breiten Sortiment von 15“ bis 19“ angeboten und folgt somit dem Trend zu größeren Felgen auf Pkw und Familienfahrzeugen.

Mehr Infos gibt's hier.