The Homesman: Tommy Lee Jones und Meryl Streep im Neo-Western

Nebraska, Mitte des 19. Jahrhunderts. Mary Bee Cuddy (Hilary Swank) lebt gottesfürchtig und allein ineiner kleinen Grenzstadt in den endlosen Weiten des Wilden Westens.

PR-Bild

Der Kampf gegen die unerbittliche Natur und die Einsamkeit ist für die Frauen der Pioniere hart. Als die drei FarmersfrauenArabella (Grace Gummer), Theoline (Miranda Otto) und Gro (Sonja Richter) aus unterschiedlichen Gründen den Verstand verlieren, beauftragt die ärmliche Gemeinde Mary, die drei Frauen zurück in die Zivilisation im Osten zu begleiten, wo sich eine Methodistengemeinde unter der Obhut von Altha Carter (Meryl Streep) um sie kümmern kann.

Gleich zu Beginn ihrer Reise in "The Homesman" trifft sie auf den Outlaw Briggs (Tommy Lee Jones), dem sie das Leben rettet und gegen Geld das Versprechen abnimmt, sie den kompletten Weg zu begleiten. Auf dem entbehrungsreichen Treck gen Osten trotzen sie Stürmen und lebensgefährlichen Begegnungen mit Siedlern und Indianern und beginnen langsam die Gesellschaftdes jeweils anderen zu schätzen. Eines Tages jedoch eskaliert die Situation…

Der Neo-Western über menschliche Grenzerfahrungen und die dunkle Seite des amerikanischen Traums vereint ein einmaliges Schauspiel-Ensemble und scheint vielversprechend. Er startet am 18.12. bundesweit in den Kinos.