Cage trifft Mandy

Shadow Mountains, 1983: Der friedliebende Einzelgänger Red alias Nicolas Cage befindet sich in seiner persönlichen Hölle aus Wut und Trauer. Hilflos muss er mitansehen, wie seine große Liebe Mandy gausam ermordet wird.

Auftakt zu einem furiosem psychedelischen Horrorfilm, der wie ein böser Drogenrausch daherkommt. Jeremiah Sand, unsympathische Führer der religiösen Sekte „Children of the New Dawn“, hat die natürliche Schönheit zu seiner Auserwählten erkoren und sie entführt, um sich mit ihr zu vereinigen. Nach der Zurückweisung durch die Frau mit den Alienaugen sucht Jeremiah Erlösung von der erlittenen Schmach in ihrer Hinrichtung.

Red hat danach nichts mehr zu verlieren und sieht rot vor Rache: Mit einer eigenhändig geschmiedeten Kriegsaxt in der Hand und einer Teufelsdroge in den Adern, die ihm übermenschliche Kräfte verleiht, macht er sich auf den Weg in einen blutigen Albtraum. Von wahnsinnigem Rachedurst getrieben, wird Red nicht eher ruhen, bis er Jeremiah und seine Jünger zur Strecke gebracht hat.

Bei den Filmfestspielen von Cannes und Sundance waren sich Kritiker und Publikum einig: Mit seiner atemlosen Performance als grimmiger „Grindhouse“-Rächer gelingt Oscar-Preisträger Cage („Kick-Ass“, „Con Air“) ein phänomenales Comeback und die definitiv extremste Leistung seiner Karriere. Neben ihm huldigen Andrea Riseborough („The Death of Stalin”, „Nocturnal Animals”), Ned Dennehy („Rogue One: A Star Wars Story”, „Kind 44“) und Richard Brake („31 - A Rob Zombie Film”, „Kingsman: The Secret Service”) dem kunstvollen Horrorkino der 1970er und 80er Jahre.

Mandy ist ein ultraharter, durchgestylter Höllentrip mit Heavy-Metal-Symbolik, dämonischen Motorradmutanten und surrenden Kettensägen, der auf dem Weg zum Kultfilm sein kann.

Ab 22. November 2018 digital sowie als Blu-ray und DVD, Ultimate Edition und im Mediabook erhältlich.