Robin Wood als Che Guevara in der Mine

Ein Revoluzzer war er ja schon immer, der Robin aus dem Wald. Aber diese Verfilmung des Pfeil-und-Bogen-Helden aus dem EU-Austrittsland bietet schon neue unterhaltsame Aspekte:

Der junge Robin von Locksley (Taron Egerton) kehrt vom Schlachtfeld der Kreuzzüge zurück. In England erwarten ihn Korruption, Intrigen und die despotische Herrschaft des Sheriffs von Nottingham (Ben Mendelsohn), der das Volk bis zur bitteren Armut wegen des Krieges ausbeutet. Hood beschließt gemeinsam mit seinem Verbündeten Little John (Jamie Foxx), diese Missstände nicht länger hinzunehmen und gegen die vorherrschende Ungerechtigkeit zu revoltieren. Dabei spielt die Handlung keineswegs im Wald, sondern Hood und Co. agieren in der Stadt und in Minen (hier arbeiten die Kumpels, der Urbegriff der Arbeiterklasse).


Der britische Serien-Spezialist Otto Bathurst („Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“) verfolgt in seiner Neuinterpretation der Heldenballade zweifellos einen spannenden neuen Ansatz. Taron Egerton („Kingsman: The Golden Circle“) tritt als etwas einfach gestrickter, jüngster Robin Hood der Filmgeschichte an, im Kampf gegen eine auseinanderklaffende Schere zwischen Arm und Reich.

Auf seinen Raubzügen unterstützen ihn Jamie Foxx („Baby Driver“) und Eve Hewson („Bridge of Spies“). Ben Mendelsohn („Star Wars: Rogue One“) zeigt sich eindrucksvoll von seiner düsteren Seite, wogegen Jamie Dornan („Fifty Shades of Grey“) als ehemaliger Gefährte des Königs der Diebe überzeugt, der sich erst langsam zum Widersacher entwickelt. Hollywoodstar Leonardo DiCaprio agierte als Produzent.

Ein zweifelslos sehenswertes Beispiel aus der langen Reihe der Hood-Verfilmungen.

STUDIOCANAL präsentiert ROBIN HOOD ab dem 23. Mai 2019 als DVD, Blu-ray und 4K UHD sowie schon seit dem 9. Mai digital. Zudem gibt es eine Blu-ray SteelBook Edition und eine 4K UHD SteelBook Edition bei Amazon.