RAMBO - The Videogame: Heldenspiel mit Handy-Steuerung

RAMBO - The Videogame ist da. Wir haben es für euch angespielt. Der erste Film der Rambo-Trilogie Rambo: FIRST BLOOD feierte 1982 Filmpremiere und ist eine Literaturverfilmung des Romans First Blood von David Morrell mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle.

Der Film war zur dieser Zeit Wegbereiter des Action-Genres und spielte weltweit rund 125 Mio. US-Dollar ein, somit zählt FIRST BLOOD zu den rentabelsten Filmen seiner Zeit. Rund drei Jahre später kehrte Silvester Stallone in RAMBO II - Der Auftrag auf die Filmleinwand zurück und begeisterte wieder ein Millionenpublikum. RAMBO III, der 1988 weltweit in die Kinos kam, rundete die Erfolgsgeschichte von Rambo für die nächsten 25 Jahre ab.

Im Januar 2014 wagt der Kultheld Rambo nun endlich den Sprung auf den PC und Konsole in RAMBO - THE VIDEO GAME. Der Spieler schlüpft natürlich in die Haut von John Rambo und erlebt die Höhepunkt der drei Filme. Dieser Ansatz ist gut, denn welcher wahre Rambo-Fan hat nicht schon einmal davon geträumt, als Rambo durch den Dschungel zu schleichen, Helikopter zu fliegen und explosive Gefechte auszutragen. Sehr gut im Game ist auch der an die Filmmusik angelehnten Soundtrack und die englischen Originalstimmen von Silvester Stallone (Rambo) und Richard Crenna (Col. Samuel Trautman). Weniger gut aus Sicht der PC- und Konsolenspieler ist die sehr gewöhnungsbedürftige Steuerungsrestriktion, sich nicht frei bewegen zu können, sondern nur noch mit der Knarre richtig zielen zu dürfen. Die Bewegung des helden geschieht automatisch. Man hat keinen Einfluss darauf. Dieses eher bei Smartphone- und Tablet-Games aus der Not eingesetzte Steuerung macht bei diesem Game keinen Sinn und reduziert den Gesamtwert des Gaming-Erlebnisses erheblich. Zudem kommt ein Preis, der eigentlich eine "normale" WASD-Steuerung implizieren sollte. Hier sollte eine Anpassung in die eine oder andere Richtung erfolgen. In dieser Form ist der virtuelle Rambo leider nur den eingefleischten Fans zu empfehlen.