Distrust: Mißtrauen bei Minusgraden

Inspiriert von John Carpenter's Film "Das Ding aus einer anderen Welt" ist das neue Game Distrust entwickelt worden. Distrust kombiniert Survival Gameplay mit einer netten Geschichte und unerwarteten Plots. Die Story:

In einer verlassenen wissenschaftlichen Basis tief in der abgelegenen Arktis müssen Spieler versuchen, dem harten Klima zu widerstehen und gkleichzeitig das Geheimnis hinter dem Verschwinden des Basisbesatzung lösen. Ein Hubschrauber-Absturz lässt sie in der Nähe einer arktischen Basis stranden. Als sie versuchen, einen Weg zurück zu finden, zieht sie alles, was sie tun, tiefer in ein albtraumhaftes Szenario. Wenn sie schlafen, überwältigt sie eine schreckliche Macht, die das Leben aus ihren Körpern saugt, aber je länger sie die Erschöpfung bekämpfen und wach bleiben, desto weniger Chancen haben sie zu überleben...

Als die Überlebenden versuchen, genug Schlaf zu finden, um nicht vor Erschöpfung zu sterben, werden sie langsam verrückt und schließlich erreichen sie den Punkt, an dem sie ihren Sinnen nicht mehr vertrauen können. Mit der Zeit können sie nicht einmal mehr den Unterschied zwischen Realität und Halluzinationen erkennen.

"Wir glauben, dass Fans von Horror-Fiktion die Atmosphäre des Spiels genießen werden, die John Carpeters "Das Ding aus einer anderen Welt" widerspiegelt, was die Hauptinspiration für die Geschichte war ", so Artem Bochkarev, Produzent bei Alawar.

Hört sich horrormäßig nett an, ist es auch. Wer keinen Wert darauf legt, dass die Grafikkarte glüht, ist bei Distrust gut aufgehoben.