Deus Ex: Mankind Divided - Sci-Fi-Shooter mit Anspruch

Wir schreiben das Jahr 2029. Mechanisch augmentierte Menschen sind inzwischen Ausgestoßene, die ein vollständig von der Gesellschaft abgegrenztes Leben führen. Dein Games-Alter-Ego Adam Jensen ist ein erfahrener Geheimagent, der gezwungen ist, in einer Welt zu arbeiten, die seine Art verabscheut.

Bewaffnet mit einem neuen Arsenal an hochmodernen Waffen und Augmentationen (körperlichen "Erweiterungen"), muss er den richtigen Weg und vertrauenswürdige Personen wählen, um eine weltweite Verschwörung aufzudecken. Dabei wird es im Vergleich zu gewähnlichen Shootern richtig anspruchsvoll, denn es gibt viele mögliche Erfolgs- bzw. Mißerfolgsmischungen zwischen Waffenpower und implantierten Superkräften.

Für Einsteiger in die altehrwürdige Deux Ex Spielewelt ist es absolut empfehlenswert, den Film zur Story vor Beginn des Singleplayer-Games sowie die guten - in das Spiel integrierten Tutorials - anzusehen und zu spielen. Denn das ist - neben der Mischung aus Stealth- und Shooterwelt - zweifelsohne das, was Deus Ex: Mankind Divided unverwechselbar bei den Sci-Fi-Games macht: Eine gute Story, die man bei den Kampfszenen auch schon einmal vergessen kann.

Okay, die AI der Gegner ist nicht besonders ausgeklügelt und es gibt keine Multiplayerversion, aber hey, es ist Deus Ex, eine, wenn nicht die durchdachteste und intelligenteste Sci-Fi-Welt, die man als Gamer betreten darf. Viel Spaß also beim Daddeln, du Cyborg!